Gehirnfitness Training 2015-08-20T16:03:10+00:00

Gehirnfitness Training

Ich, Christina Dann, Ihre Personaltrainerin, biete auch Gehirnfitness Training in Kassel an. Denn man kann mit einem Personaltrainer nicht nur abnehmen, Muskeln aufbauen und seine Traumfigur erreichen, man kann auch sein Gehirn trainieren. Durch regelmäßiges Gehirnfitness Training mit einem geschulten Personaltrainer kann man das Denkvermögen steigern, die Gedächtnisleistung verbessern und die Konzentration fördern.

Besonders geeignet ist Gehirnfitnesstraining für:

  • Schüler & Studenten
  • Senioren
  • Leistungssportler
  • und jeden, der seine Gehirnleistung steigern möchte

Auch für Berufstätige, die gerne noch erfolgreicher sein möchten, ist Gehirnfitness Training eine ideale Möglichkeit noch effektiver und fokussierter zu arbeiten. Aus diesem Grund ist das Gehirnfitnesstraining auch sehr interessant für Unternehmen in Kassel, um die Leistung der Mitarbeiter zu steigern. Näheres finden Sie dazu auch im Bereich Firmenfitness.

Was ist Gehirnfitness eigentlich genau?

Immer wieder werde ich gefragt: „Was ist eigentlich Gehirnfitness?“ Da das Gehirnfitnesstraining – auch unter dem Markennamen Life Kinetik® bekannt – noch sehr neu ist, ist es auch noch sehr unbekannt und man kann sich unter dem Begriff nicht besonders viel vorstellen.

Ich möchte ich Ihnen einen kleinen Einblick ins Gehirnfitnesstraining geben.

Durch regelmäßiges Gehirnfitness Training wird die Leistungsfähigkeit des Gehirns deutlich gesteigert.

Meine Empfehlung ist, mindestens eine Trainingseinheit Gehirnfitnesstraining von 60 Minuten pro Woche und das über einen Zeitraum von mindestens 10 Wochen durchzuführen, um einen deutlich spürbaren, länger anhaltenden Effekt zu erzielen. Aber auch schon nach 10 Minuten Gehirnfitnesstraining spürt man die ersten Erfolge.

Gehirnfitness ist eine Entwicklung aus verschiedenen Bereichen des Sports, der östlichen Energielehre, der modernen Gehirnforschung, sowie Teilen der Psychomotorik und Gehirngymnastik. Es setzt am Gehirn und seinen weitverzweigten Nervensystemen an. Durch die Kombination von Bewegung und Denken werden neue Nervenbahnen im Gehirn gebildet. Eingefahrene Trampelpfade werden zu Datenautobahnen erweitert.

Das Training selbst besteht aus der Kombination von Bewegung und Nachdenken. Ist der Mensch in Bewegung, ist sein Gehirn bis zu 70% leistungsfähiger als im Stillstand. Durchgeführt werden Übungen, die im Bewegungsablauf erst einmal einfach erscheinen. Kommt das Denken hinzu, stößt man dann aber doch schnell an seine Grenzen. Durch nach oben scheinbar unendlich viele Möglichkeiten, den Schwierigkeitsgrad zu steigern, werden dem Gehirn immer neue Impulse gesetzt. Dadurch ist es gezwungen, neue Verbindungen aufzubauen. Das Interessante an der ganzen Sache: Das Training ist zwar anstrengend, aber es macht gleichzeitig unheimlich viel Spaß und Freude. Lachen garantiert.

Studien belegen die Wirkung von Gehirnfitness: Man erreicht eine emotionale Stressreduktion, Verbesserung der Konzentration, Erhöhung der Aufnahmekapazität, schnelleres und leichteres Lernen sind garantiert, und auch die Leistungsfähigkeit steigt – bei gleichzeitig subjektiv spürbarer Arbeitserleichterung. Die Eigenmotivation steigt, selbstständiges Arbeiten wird gefördert, der Trainierende ist bereits nach kurzer Zeit des Trainings psychisch und physisch belastbarer und kann besser entspannen.

Wer mehr wissen möchte, kann gerne die folgenden beiden Studien nachlesen:
„Zusammenfassung der wissenschaftlichen Referenzen“ von Horst Lutz, siehe http://www.lifekinetik.de/wissenschaftliche-zusammenfassun.html und
„Brainfitness, wie ich mich denkend bewege oder bewegend denke“ von Dr. Petra Lücke, AOK, siehe http://gesundheit.net.kit.edu/downloads/Vortrag_Luecke.pdf

Auch die sogenannten Dominanzen spielen beim Gehirnfitness eine Rolle. Jeder Mensch hat ein Auge, mit dem er besser sehen kann, ein Ohr, mit dem er besser hören kann und eine „Lieblingshand“ und einen „Lieblingsfuß“. Durch gezielte Fragen und Tests kann der Gehirnfitness- oder Life Kinetik® Trainer herausfinden, welches die dominanten Körperteile des einzelnen Menschen sind und somit auch analysieren, ob bei ihm die rechte oder die linke Gehirnhälfte dominant ist. Daraus ergibt sich ein Dominanzprofil, welches viel über den jeweiligen Menschen verrät. Er kann nun die Tätigkeiten seines Alltags entsprechend ausrichten und sich dadurch vieles vereinfachen. Als Beispiel: Es gibt Schüler, die im Klassenzimmer mit dem linken Ohr zum Lehrer (Tische stehen in U-Form) sitzen. Einige Schüler können dem Unterricht gut folgen, andere kommen nicht mit, sind unruhig, vergessen die Hausaufgaben zu notieren und schneiden bei Klassenarbeiten schlechter ab. Man hat festgestellt, dass bei diesen Schülern womöglich einfach „nur“ das rechte Ohr das dominantere ist, welches aber bei der o.g. Sitzform nach hinten, weg vom Lehrer zeigt. Setzt man diese Schüler nun um, so dass das rechte Ohr nach vorne zeigt, werden auf einmal deutliche Leistungssteigerungen möglich.

Aus dem oben genannten Beispiel ergibt sich also, dass Gehirnfitness für Schüler eine optimale Trainingsform ist, um Leistung und Konzentration in der Schule zu steigern. Auch für Senioren eignet sich Gehirnfitness, um im Alter fit zu bleiben und Gedächtnislücken entgegen zu wirken. Sportler profitieren ebenso von Gehirnfitnesstraining, sie können ihre Bewegungsabläufe besser koordinieren und haben dadurch einen großen Vorteil im Wettkampf.

Nicht zu vergessen sind aber auch Angestellte und ihre Chefs, die von regelmäßig durchgeführtem Gehirnfitness profitieren. Die Angestellten arbeiten konzentrierter und effektiver, wodurch sich ein noch besseres Betriebsergebnis für den Arbeitgeber ergibt. Das Kosten-/ Leistungsverhältnis steht in einem gesunden Verhältnis.

Auch im Profisport wird Gehirnfitnesstraining bereits erfolgreich eingesetzt. So trainieren schon jetzt Mannschaften wie der BVB und die deutsche Nationalmannschaft mit Gehirnfitness und auch die olympische Ski-Mannschaft ergänzt Ihr Training mit Gehirnfitness Training und Life Kinetik® Übungen.

Ich bringe nicht nur ihren Körper mit gezieltem Personaltraining in Form, sondern auch Ihr Gehirn auf Trab.

Sollten Sie nun noch Fragen haben rund ums Thema Gehirnfitness, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.