5 Tipps für einen besseren Schlaf

Ein tiefer, langer und erholsamer Schlaf ist wichtig für uns alle. Im Schlaf erholt sich der Körper, damit man nach der Nacht wieder voller Power und Energie in seinen Tag starten kann.

Für viele von uns ist es nichts Neues: Schlaf ist wichtig, zum Einen für das Wohlfühlen und die Vitalität des Einzelnen, aber auch für die Regeneration nach dem Fitnesstraining und auch fürs Abnehmen ist ein gesunder und erholsamer Schlaf unumgänglich.

Ein tiefer und erholsamer Schlaf ist wichtig für die Gesundheit.

Ich glaube, viele Menschen unterschätzen, wie wichtig ein gesunder und erholsamer Schlaf ist.

Immer, wenn ich einen Neukunden habe, frage ich ihn auch nach seinen Schlafgewohnheiten. Interessant ist, dass viele Menschen auf die Frage, ob sie gut schlafen, mit einem „ja“ antworten. Doch später stellt sich heraus, dass sie ohne Fernseher nicht einschlafen können, nachts verspannt aufwachen und mindestens einmal auf Toilette gehen. Das sind alles Punkte, die im Widerspruch zu einem guten Schlaf stehen.

Ein guter Schlaf zeichnet sich durch schnelles Einschlafen, Durchschlafen und fittes Aufwachen aus.

Meine 5 Tipps können dir zu besserem Schlaf verhelfen:

Es geht nichts über einen erholsamen Schlaf!

1. Sorge für eine optimale Raumtemperatur und eine gute Luft im Schlafzimmer.

Am besten machst du dein Fenster kurz vor dem Schlafengehen für 5 Minuten ganz auf. Versuche, möglichst auf heizen zu verzichten. Die optimale Raumtemperatur liegt bei 15 bis 17 Grad. Du bist eine Frierkatze? Warmer Schlafanzug und dicke Decke können hier Abhilfe schaffen. Ein Kirschkernkissen oder der Partner als „Wärmeflasche mit zwei Ohren“ helfen ebenfalls 🙂

2. Versuche das Schlafzimmer in angenehmer Dunkelheit zu halten.

Licht wird dich am erholsamen Schlaf hindern. Helles Licht stört dein Gehirn, wodurch die Melatonin-Produktion gehemmt und deine Wachsamkeit erhöht wird. Das gilt vor allem für Lichtquellen wie von Bildschirmen und Fernsehern.

Gesund schlafen


3. Noch ein wichtiger Grund, auf das Fernsehen im Schlafraum zu verzichten: Kein Elektrosmog im Schlafzimmer!

Smartphone, Handy, Radiowecker und alle anderen Geräte, die Elektrosmog verursachen, sollten nicht im Schlafzimmer stehen. Die Elektrosmogwellen verhindern ebenfalls einen erholsamen Schlaf. Zwar gibt es noch keine Studien, die dieses belegen, aber ich kann aus Erfahrung sagen: Immer wenn ich jemandem diesen Tipp gebe, ist er am nächsten Tag beeindruckt, wie gut er doch auf einmal schlafen konnte.

4. Mache Entspannungsübungen vor dem Einschlafen

. Es gibt verschiedenen Methoden, seinen Geist „herunter zu fahren“. Egal ob du es mit Yoga vor dem Zubettgehen ausprobierst, ob du PMR (Progressive Muskelrelaxation) bevorzugst oder es mit Methoden aus der ZEN-Meditation probierst. Es hilft dir beim Entspannen und in den erholsamen Schlaf gleiten. Versuche mindestens 30 Minuten vor dem Schlafen gehen auf Tablet, Smartphone oder Fernsehen zu verzichten.

Meine Buchempfehlung für junge Eltern:

Zur PMR, so wendest du sie an:

  • Lege dich ins Bett und mache es dir bequem.
  • Starte mit den Füßen: Spanne deine Fußmuskulatur bewusst an und verbleibe kurz in dieser Stellung.
  • Atme tief ein, wenn du die Muskeln anspannst und atme wieder aus, wenn du die Spannung löst.
  • Entspanne die Muskeln deiner Füße wieder.
  • Verfahre so mit jeder Muskelgruppe auf die gleiche Weise, bis du beim Kopf angekommen bist es sei denn, du bist vorher schon eingeschlafen 😉

Zur ZEN-Meditation

(mein persönlicher Favorit, wenn ich noch viele Gedanken im Kopf habe, wende ich diese Methode an und es klappt prima): Einfach an gar nichts denken. Wenn Gedanken kommen, lass sie weiter ziehen, halte nicht an ihnen fest und denke wieder an gar nichts. Es erfordert ein wenig Übung, aber wenn man es beherrscht, an nichts zu denken, ist es top und es ist faszinierend, wie auch die Atmung mit dem „Nichtsdenken“ ruhiger, tiefer und gleichmäßiger wird.

5. Versuche durchzuschlafen.

Wenn du nachts wach werden solltest, versuche den Drang, etwas zu trinken oder auf Toilette zu gehen zu unterdrücken. Dahingehend kannst du deine Blase durchaus trainieren. Du wirst sehen, nach einigen Nächten hat sich dein Körper daran gewöhnt und das Durchschlafen ist kein Problem mehr. Auch ist es hilfreich, direkt vor dem Schlafen nichts mehr zu trinken. Den Flüssigkeitsbedarf deines Körpers solltest du bereits vormittags bis spätestens nachmittags gedeckt haben. Mehr zum Thema „Richtiges Trinken“ kannst du hier in meinem Blog lesen.

Ich wünsche viel Erfolg beim Anwenden und Weiterempfehlen meiner Tipps und würde mich über ein Feedback freuen, ob sie dir geholfen haben. Gerne kannst du mir hier einen Kommentar dazu hinterlassen.

Leave A Comment

Wertvolle Tipps zu deiner Gesundheit
Erhalte einmal im Monat wertvolle Tipps für deine Gesundheit und sichere dir mein Ebook "Die Top 10 Ernährungstipps für Gesundheit und Vitalität"
*Du kannst dich selbstverständlich jederzeit vom Newsletter abmelden
Nicht mehr anzeigen