Krank durch Vitamin-D-Mangel? Das muss nicht sein!

Es ist März. Der Frühling steht in den Startlöchern. Endlich Sonne. Wärmere Temperaturen. Frühblüher. Tränende Augen, laufende Nasen. Es ist Heuschnupfenzeit.

Den Frühling genießen können heutzutage nur noch wenige Menschen.

Und dann kommt der Sommer. Es ist zu warm. Und manchmal regnet es und der Himmel ist grau. Und wenn der Himmel blau ist, bekommen die Menschen einen Sonnenbrand. Oder sie meiden die Sonne aus Angst vor Hautkrebs. Oder sie haben eine Sonnenallergie: Der Körper reagiert über, weil er mit Sonne nichts anzufangen weiß.

So geht es. Jahr für Jahr. Gegen die Allergien helfen chemische Keulen vom Arzt und Apotheker. Und irgendwann wird man älter. Und kränker. Osteoporose, Krebs, chronische Erkrankungen. Die Arztbesuche häufen sich. Die Symptome werden versucht zu behandeln.

Aber nach der Ursache forscht keiner.

Was könnte eine Ursache für all diese Leiden sein? Das Vitamin D?

Über Vitamin D wird momentan viel in den Medien berichtet. Leider eher negativ: Man könne es leicht überdosieren und dann führt es zu Nierenschäden. Doch stimmt das?

Ich sage: Nein!

Warum bin ich mir da so sicher? Weil ich selbst meine Allergien mittels einer hochdosierten Vitamin-D-Kur weg bekommen habe!

Deshalb liegt mir das Thema am Herzen und nachdem ich mich sehr ausführlich mit Vitamin D befasst habe und immer wieder befasse, möchte ich mein Wissen und meine Erfahrungen hier mit euch teilen!

Meine Buchempfehlung für alle, die mehr wissen wollen:

„Gesund in sieben Tagen“ von Dr. med. Raimund von Helden ist ein Buch, welches sich sehr ausführlich mit dem Thema Vitamin D befasst. Der Arzt schreibt über seine Erfahrungen mit Vitamin D bei seinen Patienten und beruft sich auf wissenschaftliche Studien.

Wissenswertes über Vitamin D:

(mehr …)

Frühjahrsputz fürs Bike

Der Frühling ist da, die Natur erwacht aus ihrem Winterschlaf, die Bäume stehen in voller Blüte und auch die Temperaturen sind im zweistelligen Bereich und laden ein für Outdooraktivitäten. Viele Menschen erinnern sich wieder an ihr Fahrrad, welches den ganzen Winter über im Schuppen oder der Garage auf sein Comeback wartete. Doch kann man jetzt gleich so losfahren? Rudi Edelmann von der edelmann bike OHG klärt auch, worauf beim Frühjahrsputz des Fahrrads zu achten ist:

 

Frühjahrsputz für`s Fahrrad

Ganz gleich, ob ihr Fahrrad den Winter in der Garage verbracht hat oder ein paar Touren durch Matsch und Schnee absolviert hat: Staub und Dreck stören nicht nur die Optik, sondern tragen auch zum Verschleiß bei.Um ihr Fahrrad wieder frühlingsfit zu machen, muss es als erstes gründlich geputzt werden. Dafür sollten Sie ihr Rad von oben nach unten mit viel warmen Wasser und einen Lappen abwaschen. Auf keinen Fall sollten Sie einen Hochdruckreiniger benutzen, da der Druck von 80 bis 100 Bar Wasser in die Lager presst. Sprühen Sie den groben Schmutz lieber mit einem Gartenschlauch ab. Auch Pflegeprodukte aus dem Fachhandel wirken schmutzlösend. Abschließend das Fahrrad mit einem sauberen Lappen trocken reiben.


Schritt für Schritt: Der Frühjahrescheck.

IMG_20130921_102905 (mehr …)

Maiskolben in köstlichem Sommergemüse

Der Sommer verabschiedet sich und der Herbst macht sich so langsam bemerkbar. Nach einer erfolgreichen Gartensaison verrate ich dir heute ein tolles Rezept mit köstlichem Sommergemüse, welches dich auch an den kühleren Tagen von innen wärmt 🙂

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Maisskolben
  • 8 kleine Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Tomaten
  • 5 Karotten
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Aubergine
  • 1 cm Ingwerwurzel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL Currypulver
  • ½ Chillischote (Wer es nicht scharf mag, kann diese auch weg lassen)
  • 3 Lorbeerblätter
  • Gemüsebrühepulver
  • Saft von einer Zitrone
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • Petersilie
  • Olivenöl
  • 750 ml Wasser

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: einfach

Meine Buchempfehlung für dich:

Dieses Buch habe ich schon seit meine Kinder am Familientisch mitessen.

Mich begeistern die leckeren Rezepte für jede Woche mit Einkaufsliste, regional und saisonal. Die Gerichte sind einfach in der Zubereitung und schmecken auch den Kindern richtig gut!

Zubereitung

Die Zwiebel, Ingwer und Knoblauch schälen und hacken. Karotten und Kartoffeln schälen und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Auch Paprika und Aubergine in mundgerechte Stücke Würfeln.
Zuerst die Zwiebeln in einem Topf mit etwas Olivenöl bei mittlerer Hitze 3 Min. anbraten. Ingwer, Knoblauch, Paprikapulver und Currypulver dazugeben und 30 Sekunden mitbraten.

Dann die gehackten Tomaten dazugeben und gleich umrühren. Karotten, Paprika, Aubergine und Kartoffeln mit in den Topf geben und 5 Minuten weiterbraten, dann 3/4 l Wasser, die gehackte Chilischote und die Lorbeerblätter dazugeben.

Mit Deckel zum Kochen bringen, auf kleinste Stufe schalten und 10 Min. leicht köcheln lassen. Die Maiskolben schälen, jeweils in drei Teile brechen und zusammen mit dem halben Brühwürfel in den Topf geben. Weitere 15 Min. köcheln lassen, dann vom Herd nehmen.

Die klein gehackten Jungzwiebeln (auch die grünen Teile), die gehackte Petersilie, den Zitronensaft und einen kräftigen Schuss Olivenöl einrühren.

Beim Essen am besten mit der linken Hand den Mais auf die Gabel aufspießen und mit der rechten die Soße löffeln.

Ich freue mich, wenn du einen Kommentar hier lässt, ob dir das Rezept geschmeckt hat oder wie vielleicht deine Variante aussieht.

Guten Appetit!

2018-01-25T13:10:09+00:0013. September 2015|Allgemein, Rezepte, Sommer, YouTube|0 Comments