Frisch, frischer, Frischkorn: Müsli selbermachen

Frisch, frischer, Frischkorn: Müsli selbermachen

Vielen herzlichen Dank an Tonia von selbstgehext für diesen wunderschönen Beitrag:

Abgepacktes Müsli aus dem Supermarkt mag zwar lecker sein, ist aber auch ziemlich zuckerreich. Und eben alles andere als frisch.

Wie wäre es also mit selbermachen? So kann man selbst entscheiden, welche Zutaten im morgendlichen Müsli landen. Bei mir sind dies: Kokosstücke, Nüsse und Körner, Leinsamen, Kleie, etwas Zimt, etwas Vanille und eine Hand voll frischem, saisonalem Obst.

Doch das Besondere daran sollen nicht irgendwelche mehr oder minder ausgefallenen Zutaten sein, sondern die Zubereitungsart. Zwei Arten von Kornzubereitung, die sich als besonders bekömmlich erwiesen haben, lange satt machen, zu einer gesunden, ausgewogenen und nachhaltigen Ernährung passen und zudem ausgezeichnet schmecken. Ohne Zucker und ohne sonstige überflüssige Zusätze.

Und wem das Müsli nicht süß genug ist, nimmt einfach etwas Honig, Agavendicksaft oder Stevia.

1. Geschrotetes und eingeweichtes Korn

Pro Portion 2 Esslöffel Körner (Bio-Dinkel, -Gerste, -Nackthafer oder –Roggen) schroten und für mindestens acht Stunden (besser aber über Nacht) in 3 Esslöffel Wasser einweichen.
Durch das Einweichen entfaltet das Getreide die wichtigen Enzyme, die zur optimalen Verwertung im Körper nötig sind.

2. Gequetschtes Korn – die schnelle Variante

Pro Portion 2 Esslöffel Nackthafer oder Dinkel mit einer Flockenwalze quetschen oder fein schroten. In 150 ml Milch (Vollmilch, Buttermilch oder Pflanzenmilch) für etwa zehn Minuten quellen lassen.

In der Zeit lässt sich gut das Obst vorbereiten.

Jede gute Küchenmaschine kann auch Getreide schroten. Und auch eine Anschaffung einer Kornquetsche lohnt sich – alleine der Gesundheit wegen.

Auch wer Brot selber backt hat mit Frischkorn einen echten Zugewinn.

Brotrezepte zum Nachbacken unter: www.selbstgehext.de

Das perfekte Frühstück! + Rezeptidee + GEWINNSPIEL!

Das perfekte Frühstück! + Rezeptidee + GEWINNSPIEL!

Das Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit zum Start in den Tag. Es gibt dir Kraft und Power um den Tag fit und erfolgreich zu meistern.

Doch wie sieht es aus – das perfekte Frühstück zum perfekten Start in den Tag?

Ich denke, ich muss nicht erwähnen, dass ein Weißbrot mit Nutella nicht wirklich das perfekte Frühstück ausmacht. 😉 Es gibt viele andere Möglichkeiten, gesund zu frühstücken!

Sehr beliebt ist zum Beispiel Müsli mit frischen Früchten und gesundem Vollkorngetreide.

Auch ein grüner Smoothie kann durchaus als komplette Mahlzeit gewertet werden die gesund ist und die dir viele Vitamine für den Tag beschert. Wer am liebsten Brot oder Brötchen zum Frühstück isst, braucht auch hier nicht darauf zu verzichten – doch dazu weiter unten mehr.

Im Folgenden möchte ich dir Tipps geben wie dein gesundes Frühstück aussehen kann:

Müsli macht müde Menschen munter!

Müsli: In der Art der Zubereitung kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Das fängt schon bei der Milch an: Es gibt Kuhmilch, Milchersatz in Form von Dinkeldrink, Haferdrink oder Mandelmilch, und auch Joghurt ist durchaus geeignet für die Basis deines Müslis. Achte bei der Kuhmilch darauf, dass sie von Kühen stammt, die auf der Weide standen und Gras zu fressen bekommen haben.

Volles Korn = volle Power!

Auch Getreide gehört ins Müsli. Achte auf Vollkorngetreide aus ökologischer Landwirtschaft. Damit dein Körper die Nährstoffe und Ballaststoffe bekommt die er benötigt, empfehle ich dir auf Vollkornprodukte zurückzugreifen. Die Klassiker sind Vollkorn-Haferflocken, Dinkelflocken und Hirseflocken. Auch bereits vorgemischte Müslisorten kommen in Frage, du solltest allerdings darauf achten, dass ihnen kein Zucker zugesetzt wurde, schon gar nicht der industriell hergestellte Haushalts-, bzw. Kristallzucker.

Besonders in der kalten Jahreszeit ist ein warmes Müsli ein perfekt für den Start in den Tag. Hier eignen sich Getreidesorten wie Hirse, Couscous und Bulgur, auch Qunioa ist ein wahrer Muntermacher.

Vitamine machen dich fröhlich und fit!

Verschiedene Obstsorten können dein Müsli richtig aufpeppen. Je nach Saison ist die Auswahl unterschiedlich groß und weit gefächert. Im Sommer, in der Beerenzeit, schmecken diese im Müsli frisch besonders lecker. Im Herbst geht nichts über einen frische, kleingeschnittene Äpfel und Pflaumen im Müsli. Im Winter kannst du auf Trockenobst zurückgreifen. Hier eignen sich zum Beispiel Rosinen, getrocknete Äpfel, getrocknete Aprikosen und auch Nüsse runden das perfekte Müsli ab.

Als Ergänzung eignen sich des Weiteren noch Zutaten wie Chiasamen, Sesamkörner, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne.

Müsli-Typ oder Nicht-Müsli-Typ?

Immer wieder kommt es vor, dass mir Kunden sagen, sie bekommen das Müsli morgens einfach nicht hinunter. Das kann durchaus sein – auch solche Menschen gibt es und es ist wichtig, dass du dich bei deinen Mahlzeiten nie quälst. Essen soll Spaß machen und der Genuss spielt dabei eine große Rolle. Das gilt für alle Mahlzeiten – nicht nur fürs Frühstück!

Meine Buch-Empfehlung für dich:

Der Wille, gesund zu frühstücken ist oft vorhanden, doch vielen Menschen mangelt es an Ideen. Dieses Buch serviert Anregungen und Ideen für gesunde und abwechslungsreiche Frühstücksmöglichkeiten.

Auch wenn du nicht der Müsli-Typ morgens beim Frühstück bist, solltest du dennoch nie mit leerem Magen das Haus verlassen. Ein grüner Smoothie zum Beispiel kann eine durchaus gesunde Alternative für ein Frühstück sein.

Vorteile eines grünen Smoothies zum Start in den Tag:

Smoothies sind flüssig, dadurch fällt es vielen Menschen leichter, sie zu sich zu nehmen. Wichtig allerdings ist, die Smoothies nicht zu trinken wie ein Glas Wasser, denn dann könnte es Verdauungsprobleme geben. Das heißt: Den Smoothie genießen und Schluck für Schluck trinken, optimal ist es, wenn er noch einen Moment im Mund bleibt, bevor er hinunter geschluckt wird.

Die grünen Mixgetränke bestehen meistens aus Früchten, grünem Blattgemüse und Wasser. Sie sind schnell zubereitet und schmecken zudem sehr lecker. Bei der Wahl der Zubereitung sind auch hier der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Auch gegen das morgendliche Brötchen oder die Scheibe Brot gibt es nichts einzuwenden. Wenn du darauf achtest, dass dein Brot oder dein Brötchen aus guten Zutaten besteht, also aus Vollkornmehl gebacken wurde und keine künstlichen Zusätze enthält, kannst du es dir gerne schmecken lassen.

Hier gibt es ein leckeres Brötchen-Rezept von mir: „Dinkel-Quark-Brötchen, schnell zubereitet und sehr lecker“.

Ebenso bei der Wahl dessen, was du auf dein Brot legst, solltest du auf natürliche Produkte achten. So sollte zum Beispiel die Butter von Kühen stammen, die auf der Weide standen und frisches Gras gefressen haben. Auf Grund der Produktionsabläufe ist Butter die gesündere Wahl als Margarine.

Egal ob du Käse oder Wurst auf deine Scheibe Brot legst: Achte auf biologische Herkunft. Peppe dein Brot mit frischem Gemüse wie Salatblättern, Tomaten, Paprika oder Gurke auf. Damit gibst du deinem Körper gleich wieder einige wichtige Vitamine und weitere Nährstoffe.

Rezepttipp:

Warmes Hirse-Frühstück

Zutaten für 2 – 3 Personen:

Ca. 50 g Hirse, ½ Stange Zimt, 1 Vanilleschote, 150 g Trockenobst (Pflaumen, Aprikosen, Rosinen, Cranberrys, evt. auch Feigen oder Datteln – je nach Geschmack und was der Vorrat gerade hergibt).

1 Apfel oder 1 Birne, 1 Hand voll Nüsse (Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, oder auch Kokosraspeln).

Zubereitung:

Die Hirse mit doppelter Wassermenge, der halben Zimtstange und der Vanille aufkochen und auf kleiner Flamme 15 Minuten weiter köcheln lassen. Wenn die Hirse schon die komplette Flüssigkeit aufgesaugt hat, ruhig nochmal Wasser dazu geben.

Das Trockenobst in kleine Stücke schneiden.

Den Apfel oder die Birne schälen und vom Kerngehäuse befreien. Danach in kleine Stücke – oder je nach Geschmack auch in Streifen – schneiden.

Die Nüsse werden nun im Mixer klein gehackt und wenn die Hirse fertig ist, mit dazu gegeben. Auch das Trockenobst und die Apfelstücke kommen jetzt zur Hirse. Alles gut verrühren und servieren.

Guten Appetit 🙂

MITMACHEN UND GEWINNEN!

Wie sieht dein perfektes Müsli aus? Schreibe hier in den Kommentaren wie du am liebsten in den Tag startest, gerne mit Foto und Rezept deines Powerfrühstücks und gewinne einen mymuesli – Gutschein im Wert von 10,00 € (www.mymuesli.com).

Das Gewinnspiel läuft bis 31.12.2015, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Unter allen Teilnehmern wird der Gewinner ausgelost und erhält anschließend seinen Gutschein via Mail.